20.9.09

Tag 3: Rindviecher und noch mehr rote Steine

Woran merkt man dass man im "echten" Herzen von Amerika angekommen ist? Wenn Rindviecher die Fahrbahn kreuzen und es sich dabei nicht um kalifornische Airheads (Luftikusse) oder verträumte Deutsche Touristen handelt (haben wir schon erwähnt dass uns die Dichte an Deutschen extrem an Mallorca erinnert?). Richtige, echte, leibhaftige Rinder. Angekündigt von entsprechenden Straßenschildern und in den Aspahlt eingelassenen Gittern grasen sie frei von Zäunen am Straßenrand und streunen sogar im Wald herum. Fröhlich und frei.


Aus dem Album Pazifik-Atlantik


Bei soviel Rindfleisch am Straßenrand des National Byway "Highway 12" der durch Utah führt konnten wir natürlich nicht widerstehen und ein saftiges Steak verspeisen:



Aus dem Album Pazifik-Atlantik

Die Route heute führte uns von Bryce Canyon (einer dem Grand Canyon relative ähnlichen Schluchten-Landschaft) am National Byway 12 (Details zu dieser wunderschönen Straße gibt's hier) durch Utah zum Capitol Reef Nationalpark. Noch mehr rote Steine, die wir dann bei Sonnenuntergang genossen.


From Pazifik-Atlantik

Die heutige Route:


View Larger Map

Logbuch:
  • Kilometer heute: 371 km
  • Kilometer gesamt: 1203 km
  • Effektive Fahrzeit heute: 4:47 Stunden
  • Fahrzeit gesamt: 13:50 Stunden
  • Durchschnittsgeschwindigkeit gesamt: 88 km/h

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen