28.9.09

Tag 11: Frau Schmidt, der Apfelstrudel und das Sauerkraut

Häufigster Ausruf des Tages heute (von allen Beteiligten bis auf Anna):
"Mensch, hier sieht's ja aus wie in Deutschland!" 


 
Je weiter wir nach Nordosten vorstoßen desto grüner und herbstlicher wird die Landschaft, desto mehr vertraute Bäume und Sträucher gibt es am Wegesrand. Kein Wunder dass sich in diesem Fleckchen USA die Deutschen Einwanderer einstmals konzentriert haben. Das zeigt sich noch heute: Bäckerei Schmidt, Bestattungsinstitut Wagner, "Gasthaus Bayerischer Jäger". Man sieht Werbung für "German Applestrudel" und "Ursula's Wine Bar & Cafe". Der Mädchenname unserer Gastgeberin hier ist Kurzweg. Sie ist im Freundeskreis berühmt für ihre vor dem Grillen in Bier und Sauerkraut gekochten Bratwürste. Wir scherzen manchmal liebevoll: "Deutscher als in Deutschland". Heute gibt's aber lecker Steak und Nudeln.


Die wichtigste Attraktion hier: Kinder zum Spielen. Unsere Freunde Jen & Jerry haben zwei davon im Alter von drei und fünf Jahren. Anna freundet sich gleich mit Maille und Liam an. Die Kids spielen Verkleiden, Rennen durch den Garten. Ein Kinder-Paradies in einem Vorort von Minneapolis. So paradiesisch dass Anna - in Verbindung mit der Zeitumstellung - schon den zweiten Tag am Stück Schwierigkeiten mit dem Einschlafen hat.  "Ich will nicht schlafen" und "Schlafen ist zu langweilig" schreit sie abends um 11 im Hotel, begleitet von energischem Strampeln von Weinen. Erst als sie nach viel gutem Zureden noch fünf Minuten Lego spielen und das Bauwerk mit ins Bett nehmen darf ist Ruhe. Tanya und Nicole genießen den letzten Abend bevor Nicole uns wieder verlässt an der Hotelbar.

Die Einheimische Jen scherzt schon ob denn das was die Amerikaner oft als "Flyover Country" (der Landstrich den man nur vom Drüberfliegen kennt) bezeichnen für uns "Drivethrough Country" (das Land das man nur vom Durchfahren kennt) wird. Ein Blick auf die Karte der letzten zwei Tage zeigt was sie meint. Ganz schön viel Strecke für zwei Tage. Es erfordert unsere geballte Unterhaltungskunst in Form von aufs Handy gespielten TV-Sendungen um Anna bei Laune und das L-Wort ("langweilig") in Grenzen zu halten. Aber jetzt sind zwei Tage mit Maille und Liam angesagt, und auch später diese Woche in Iowa und Indiana gibt's Spielkameraden. Die zweite Hälfte unserer Reise beginnt. Wir werden weiter eintauchen und nicht nur durchfahren.




Logbuch:
  • Kilometer heute: 408 km 
  • Kilometer gesamt: 3980 km
  • Effektive Fahrzeit heute: 5:07 Minuten
  • Fahrzeit gesamt: 48:00 Stunden
  • Durchschnittsgeschwindigkeit gesamt: 82.7 km/h
  • Durchschnittsverbrauch bisher: 11.1 Liter/100 km
Streckenführung heute:


Größere Karte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen